Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene stehen in bunten Winterkleidern vor einem Holzhaus und lächeln in die Kamera

Unser Weihnachtslager 2023

Vom 8.-10.12.23 fand unser Weihnachtslager im Pfadfinderhaus Lindersberg (Ebermannstadt) statt. Und wie jedes Jahr wer es auch dieses mal wieder ein Riesen Spaß mit vielen Gründen zum Lachen und neunen Freundschaften.

Nach unserer Anreise gegen 17:00 Uhr bezogen wir erst einmal unsere Zimmer. Wir hatten vielleicht eine Menge Gepäck dabei. Und nach kurzer Zeit gab es auch schon Abendessen. Dabei lernten wir nicht nur uns untereinander besser kennen, sondern wurden auch vom „Oberwichtel Sascha“ begrüßt. Wir waren nämlich in seine Weihnachtswerkstatt eingezogen und er wollte sicher gehen, dass wir uns auch willkommen fühlen und auf das gemeinsame Wochenende freuen. Danach gab es noch einige lustige Spiele in unseren jeweiligen Meuten und Sippen, bevor der Tag auch schon zu Ende ging und wir in unsere Betten fielen.

Aber zum Glück nicht all zu lange…

Schon um 5:20 Uhr am nächsten Morgen schmissen wir unsere Leiter*innen aus den Betten, die uns dann auch gleich zu einer Runde Morgensport verdonnerten. Nach dem Frühstück gegen 8:00 Uhr erreichte uns dann eine schreckliche Nachricht: Die Wichtel sind verschwunden und Weihnachten fällt aus! Gibt es wohl jemanden, der dem Oberwichtel Sascha helfen kann, die Katastrophe abzuwenden?

Natürlich meldeten wir uns freiwillig! Wir mussten doch Weihnachten retten!!!

Um das zu meistern, begannen wir so gleich unsere AKs: Wir backten Weihnachtsplätzchen, filzten Seife, stellten Backmischungen im Glas zusammen und verpackten alles als Weihnachtsgeschenke. Wir stellten Fackeln her (wobei wir auch gleich den richtigen Umgang mit Beil und Schnitzmesser lernten und erfuhren, wie man eigentlich ein Feuer macht). Bei all dem Spaß den wir hatten, lernten wir also auch noch allerlei nützliche Fähigkeiten!!!

Nach dem Mittagessen und der darauffolgenden Mittagsruhe begann auch schon die zweite Hälfte des Tages. Wir wollten gerade starten noch mehr Weihnachtsgeschenke zu basteln als eine eine weitere Nachricht erreichte: Es wurde ein Brief gefunden. Die Wichtel wurden entführt und im Wald gefangen gehalten!!! Sie brauchen dringend Hilfe!!!

Gibt es wohl jemanden, der sie finden und befreien kann?

Na aber klar doch!!! Wir waren sofort zur Stelle!

Warm und wetterfest angezogen machten wir uns in kleinen Gruppen auf die Suche. Zum Glück hatten wir es mit schlauen Wichteln zu tun, den wir fanden eine Spur aus Brotkrumen (oder was ein Wichtel halt so bei sich hat… Es könnte auch Weihnachtsschmuck gewesen sein…). Bald schon waren die Wichtel gefunden und befreit und wir halfen ihnen zurück zum Haus, wo der Oberwichtel sich so gleich um sie kümmerte.

Den Rest des Samstagnachmittags verbrachten wir dann mit gemeinsamen Spielen, Malen und im Singekreis, wo wir auch gleich die Lieder für den Singeabend üben konnten.

Nach dem Abendessen dann kamen wir endlich zum wichtigsten Teil des Lagers: Der Aufnahmezeremonie. Wie es bei uns im Stamm Tradition ist, brachen wir im Schweigemarsch und mit Fackeln ausgestattet in den Wald auf um dort in unseren Sippen oder Meuten gemeinsam neue oder unsere ersten Halstücher überreicht zu bekommen. Und weil das Wetter natürlich nicht mitspielte kamen wir anschließend nass und durchgefroren wieder am Haus an wo wir uns dann mit Pfadfinder-Chai und Plätzchen wieder aufwärmten. Und den Abend singend ausklingen ließen.

Wundersamer Weise, ließen wir unsere Leiter*innen am nächsten Tag sogar bis halb acht ausschlafen!!! Doch dann mussten wir auch schon unsere sieben Sachen wieder packen und nach dem Frühstück das ganze Haus wieder von unseren Spuren befreien.

Doch als das alles geschafft war, ging es zum Abschlusskreis nach draußen. Oberwichtel Sascha hatte nämlich noch eine Überraschung für uns. Nachdem die Wichtel sich von ihrem Schrecken erholt hatten, haben sie die ganze Nacht durchgeschuftet um uns allen ein kleines Dankeschön für ihre Rettung und die Rettung von Weihnachten herzustellen.

Wir alle bekamen einen neuen Aufnäher!!!

Und so ging unser Weihnachtslager mit neuem Aufnäher, neuen Halstüchern, neunen Freunden und jeder Menge neuer Erfahrungen, Eindrücken und lustigen Erlebnissen zu Ende.

Wir freuen uns schon aufs nächste Mal!!!